Trial Scheibenberg 17.06.2018

Wichtig ist die Erkenntnis, das in Scheibenberg zum 43ten Male ein Trial organisiert wir das ausnahmslos zu den best organisierten  der DDR und nach der  Wende in den Ostgebieten Deutschlands in Erinnerung ist.- und das bestens seit Mario Vetter, dem wir heute herzlich  zu seinem Geburtstag gratulieren,  die Fahrtleitung der Trials übernommen hat – und seit dem die 10 Sektionen in dem hervorragenden Trial Gelände  durch die international erfahrenen Trial Fahrer Max und Paul Schmelzer gebaut und abgesteckt wurden., sowie von dem erfahrene Helferteam des MC Scheibenberg betreut und durchgeführt wird.

 Nun sagen wir mal so -fast alle der  88    Fahrer die sich in den Klassen 2 bis 6 und Kinder  dem Starter am Sommerlager Platz bei phantastischem Sommerwetter und gegen Ende der Veranstaltung mit einer erfrischenden Dusche stellten, um um  Meisterschaftspunkte und Pokale zu kämpfen.

 Die 10 Sektionen  hatten ohne jeden Zweifel meisterschaftswürdiges Niveau – und wie sie von den Fahrern beherrscht wurde wurde von der Qualität der Fahrer beherrscht. Die Sektionen am Hang des Scheibenberges bestanden aus jungen extra gebauten Felsen am Start und Zielplatz  und aus Wackersteinen die beim Befahren auch mal ins Rollen kommen, aus steilen Auf und Abfahrten an verwurzelten Hängen und in einem Bachlauf und auf Waldboden der zum Trial fahren wie geschaffen ist.

 Und Scheibenberg zog, auch wie in den letzten Jahren, Trialfahrer aus der benachbarten Tschechischen Republik und dem benachbarten Bayern an. Also alles bestens !

 Und wer in all den Klassen die Meisterschaftspunkte mit nach Hause nimmt, entscheidet ausnahmslos die Qualität der Fahrer und deren Können mit dem sie die abgesteckten Schwierigkeiten zu meistern in der Lage sind – und die Qualität der Fahrer war in den letzten Jahren unbestritten hoch. Also alles gut!

 Und wieder einmal hat sich die freie Sektionsauswahl ausgezeichnet bewährt, weil sich dadurch die Anzahl der Fahrer an den Sektionen im rahmen hielt.

 Und noch etwas, was aus der Tschechischen Republik vom MC Scheibenberg importiert worden ist, ist die Form der Auswertung Auf Magnetstreifen an einer Großen Tafel, so dass nach jedes Fahrers Ankunft beim Wechsel der Fahrerkarten auch der Stand des Wettbewerbes in jeder Klasse öffentlich sichtbar war  – eine Empfehlung  an die Meisterschaftsläufe organisierende Clubs und Vereine!

 Bleibt also  die Podestfahrer der einzelnen Klassen zu würdigen , da die Gesamtergebnisse von Verlag zugeordnet werden

In der Klasse zwei, in der auch die beiden einheimischen Gebrüder Schmelzer starten gewann  der Flöhaer M. Bergmann vor I. Breitfeld (Thalheim) sowie dem tschechischen Gaststarter Tomas Jindra (Brssova/Sokolov ).

Die Klasse 3 gewann der Vogtländer A. Gemeinhardt (Niederschlag)- Vor C. Fischer (Flöha) und verwies damit den Leipziger, der schon in Shottland bei der SSDT gestartete T. Mac Schubert auf den dritten Platz.

Der Siegerpokal der Klasse 4 wurde durch B. Bräuer nach Schönborn entführt, mit  Platz 2 in dieser Klasse konnte sich M.Schneider (Thalheim)  schmücken, vor dem Vierten rettete sich M. Fritsch (Flöha)      mit nur einem einzigen Punkt Vorsprung  auf den dritten Platz . 

Klasse 4 Senioren gewann C. Gellrich (Thalheim) vor T. Bergner (Thalheim)  J. Kosteal aus der tschechischen Nachbarschaft erreichte Platz 3 .

Die stark besetzte Klasse 5 gewann der einheimische K. Vetter, vor dem auch im bayrischen Jura Pokal sehr erfolgreich fahrende R:. Uhlmann (Thalheim) und Dritter wurde H. Berger (Schönborn)

Die Senioren der Klasse 5 gewann der immer wieder den „Schräglage-Orden“ einfahrende W Bauer (MSC Gefrees) , der den Wettkampf der anderen seiner Klasse meist schon nach dem Duschen erlebt. J. Wittig (Flöha) wurde Zweiter und M.Becker (Gräfenroda ) belegte knapp geschlagen Platz 3.

In der Klasse 6 Jugend gewann J. Förster überlegen und  in der4 Kl. 5 ü. .18 gewann M. Barthel (Scheibenberg vor M. Herrling (Thalheim ) und die Ergebnisse der Kinderklasse sehen Sie bitte in der Ergebnisliste.

So ein Trial ist aber erst zu Ende, wenn auch die Fahrer , Minder , Betreuer und Freunde , sowie die große Anzahl begeisterter Zuschauer Gegessen und getrunken hatten und dies liebe Scheibenberger habt Ihr zum wiederholten Mal, zu einem kleinen Volksfest gemacht, neben dem Hauptsponsor, der ortsansässigen Brauerei Fiedler  und den Frauen der, Fahrer und MC Mitglieder, die mit selbst gebackenen Kuchen der besonderen Qualität einerseits und delikat Gebratenem andererseits die von diesem Trial nur haben konnte.  Dafür einen Dank , einen Großen Dank auf den Sommerlagerplatz zu senden ist als Ergebnis aller Ehren wert.                                                                                

Text: Eberhard Müller

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.